Paritätischer und SCM – stark für Menschenrechte

Tour für Vielfalt Aus den Regionen Regionalstelle Mitte-West

07.05.2019

Soziale Partnerschaft bringt Handballprofis in die Freie Waldorfschule Magdeburg. Sportunterricht trotz Ferien? Für die Schülerinnen und Schüler der Freien Waldorfschule Magdeburg am 30. April 2019 ein absolutes „Muss“.

© paritaet-lsa
© paritaet-lsa
© paritaet-lsa
© paritaet-lsa
© paritaet-lsa
© paritaet-lsa
© paritaet-lsa

von Sylke Szemkus
Der Verein „Freie Waldorfschule Magdeburg e.V.“ ist seit 2001 Mitglied im Paritätischen Sachsen-Anhalt und hat sich für das Training mit den Handballstars Albin Lagergren und Daniel Pettersson beworben. Für Lagergren, der verletzungsbedingt nicht am Training teilnehmen konnte, kam SCM-Youngstar Hannes Bransche und gab sein „SCM-Tour für Vielfalt-Debüt“. 

In seiner Begrüßung sprach Ralf Böse, stellvertretender Vorsitzender des Paritätischen Sachsen-Anhalt, über das Anliegen der Partnerschaft – einerseits Kinder und Jugendliche für den Handballsport zu begeistern und mit der „Tour für Vielfalt“  deutlich zu machen, dass beide Partner „Hüter der Menschenrechte“ sind und dafür öffentlich einstehen.
So habe der Paritätische anlässlich des 70. Jahrestages der Erklärung der Menschenrechte seine bundesweite Kampagne „Mensch, du hast Recht!“ gestartet, in deren Rahmen die Aktion „Ort für Menschenrechte“ entstand.
An diesen Orten, werden die individuellen und sozialen Menschenrechte besonders gelebt, geachtet und in das öffentliche Bewusstsein gerückt.

Kapitän Christian O’Sullivan ist SCM-Botschafter für Menschenrechte und hat den SCM als ersten „Ort für Menschenrechte“ gekennzeichnet. Geschäftsführer Christward Buchholz nahm von Regionalleiter Rolf Hanselmann dankend zwei Aufkleber entgegen, sie werden künftig Schule und Hort des Vereines als Ort für Menschenrechte ausweisen.     

In der Waldorfschule fanden sich trotz Ferien 41 lern- und trainingswillige Kinder und Jugendliche zu dieser Trainingseinheit ein und wollten mit ihren Vorbildern trainieren. Und so wurde unkompliziert ein Trainingsplan erstellt, der dem Wunsch der Kids gerecht wurde.

Sportlehrer Holger Dambrück rief alle 41 Kinder und Jugendlichen namentlich zum „Abklatschen“ mit Daniel und Hannes auf und bildete nach einer gemeinsamen Erwärmung vier Teams, die sich ein kleines „Final Four“ lieferten. So manches Handballtalent konnte hier gesichtet werden. Daniel und Hannes motivierten die Kids, sprichwörtlich „am Ball“ zu bleiben!

Zum Abschluss überreichte Ralf Böse der Freien Waldorfschule Magdeburg einen von allen Spielern signierten Handball sowie ein signiertes Poster aller Spieler. Freudig überrascht waren alle „Waldörfler“, als Ralf Böse 25 T-Shirts mit dem Label „Tour für Vielfalt“ als weiteres Geschenk überreichte und alle Kids und sechs Betreuer*innen zum Saisoneröffnungsspiel 2019/2020 am 7. August 2019 in die GETEC-Arena einlud.   

Bevor Daniel und Hannes wieder selbst zum Training aufbrachen, wurden von allen Schülerinnen und Schülern fleißig Autogramme gesammelt und Selfies gemacht.