Das Projekt „TRES – Transparent, Rechtssicher, Effektiv, Situativ – Modernes Kompetenz- und Wissensmanagement auf digitaler Basis in der Verbandsarbeit“ wird im Rahmen des Programms rückenwind+ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

Der Paritätische Sachsen-Anhalt beteiligt sich mit dem Projekt an der Umsetzung des ESF-Programms „rückenwind – Für die Beschäftigten und Unternehmen in der Sozialwirtschaft“ (kurz: rückenwind+). Das im Jahr 2015 gestartete Programm fördert die Weiterentwicklung von Konzepten und Instrumenten der Personal- und Organisationsentwicklung in der gemeinnützigen Sozialwirtschaft, um den Fachkräftebedarf in sozialen Berufsfeldern zu sichern.

Der Handlungsbedarf für das Projekt begründet sich aus dem gesellschaftlichen Wandel durch technische Innovationen und deren immer stärkeren Einzug in den Alltag aller Menschen. Aus dieser Digitalisierung ergeben sich neue Möglichkeiten und Anforderungen und damit der Bedarf, zentrale Prozesse in sozialen Unternehmen zu überprüfen und weiterzuentwickeln. Chancen für wesentliche Verbesserungen durch Analyse und gezielte Neugestaltung von Geschäftsprozessen bieten sich u.a. im Management von Kompetenzen und Personaleinsatz. Auch im Umgang mit Wissen sowie in der Art und Weise, wie individuell und in professionellen Netzwerken kommuniziert wird, gibt es weitreichende Veränderungen und zahlreiche neue organisatorisch-technische Möglichkeiten. Diese Chancen zu nutzen und bei der Entwicklung Schritt zu halten oder sogar innovativ zu sein, wird immer entscheidender für den Erfolg sozialer Unternehmen und Organisationen. Dies vollzieht sich zudem in einer Zeit weitreichender Generationenwechsel, was dem bewussten Management von Wissen und Kompetenzen zusätzlich Bedeutung verleiht.

Die wichtigsten Projektziele lassen sich mit Blick auf diesen Handlungsbedarf wie folgt zusammenfassen: Ein digital gestütztes KOMPETENZ- UND EINSATZMANAGEMENT schafft moderne Prozesse, attraktive Arbeitsplätze und Entwicklungsmöglichkeiten. Mitarbeiter*innen und Führungskräfte gewinnen Sicherheit und Flexibilität im Umgang mit digitalen Planungssystemen und höhere Autonomie über ihre Arbeitszeit. So werden Mitarbeitergesundheit und -zufriedenheit gefördert. Der Einsatz erweiterter organisatorischer und technischer Möglichkeiten des WISSENSMANAGEMENTs und NETZWERKMANAGEMENTs sowie entsprechende Schulungen führen dazu, dass die Verbandsmitarbeiter*innen digitale Tools umfassend nutzen, um Wissen zu erzeugen und zugänglich zu machen. Dadurch wird relevantes Wissen transparenter, verbindlicher und schneller verfügbar. Die Einarbeitung neuer Mitarbeiter*innen gelingt zuverlässiger und bei Generationenwechseln kann mehr erfolgskritisches Wissen gesichert werden. Insbesondere die Regionalleiter*innen erwerben zudem Kompetenzen im Umgang mit digitaler Kommunikationsunterstützung und nutzen sie erfolgreich z.B. für Konferenzen und Onlineberatung und um sich auf die Bedürfnisse ihrer Partner*innen einzustellen. Sie sichern optimierte Ansprechbarkeit und greifen in der Beratung auf digital verfügbares, verbandliches Wissen zurück. Insgesamt stärken die Mitarbeiter*innen durch diesen Kompetenzerwerb ihre Beschäftigungsfähigkeit und stellen sich damit zukunftssicher auf.

Da im Zuge der Digitalisierungsprozesse der DATENSCHUTZ immens an Bedeutung gewonnen hat, gilt es im Rahmen der Projektdurchführung zudem, bestehende und zukünftige Herausforderungen zu erkennen und entsprechendes Wissen sowie Problemlösungskompetenzen zu erwerben, insbesondere in Bezug auf die Wahrung der Persönlichkeitsrechte aller Mitarbeiter*innen. Schließlich werden im Projektverlauf erworbenes Erfahrungs- und Prozesswissen sowie Projektergebnisse durch Kommunikation bzw. Veröffentlichung für alle Mitgliedsorganisationen nutzbar gemacht.

Projektlaufzeit: 01. April 2018 – 31. Dezember 2020

Kontakt

Sabine Mantei

Projektleitung TRES

Telefon   0391 I 6293341
Fax       0391 I 6293-596-341
E-Mail    smantei(at)paritaet-lsa.de

Franziska Ziem

Projektmitarbeiterin TRES

Telefon   0391 I 62 93 518
Fax       0391 I 6293-596-341
E-Mail    fziem(at)paritaet-lsa.de

Christian Friedland

Projektmitarbeiter TRES
Telefon   0391 | 62 93 519
Fax        0391 | 62 93 596 519
E-Mail    cfriedland(at)paritaet-lsa.de

 

 

Ivonne Löffler

Sachbearbeiterin Fördermittel und Mitgliedsbeiträge

Telefon   0391 | 62 93 481
Fax        0391 | 62 93 596 481
E-Mail    iloeffler(at)paritaet-lsa.de
 

Anja Wernecke

Referentin Verbandskommunikation

Telefon   0391 | 62 93 517
Fax       0391 | 62 93 596 517
E-Mail    awernecke(at)paritaet-lsa.de