Frühkindliche Bildung und Jugendhilfe


Im Referat Frühkindliche Bildung und Jugendhilfe werden alle aktuellen Themen aus den Leistungsbereichen des SGB VIII (Kinder- und Jugendhilfegesetz) bearbeitet. Diese beinhalten insbesondere:

  • Kindertageseinrichtungen/-betreuung
  • Ambulante und stationäre Hilfen zur Erziehung
  • Offene Kinder- und Jugendarbeit
  • Jugendbildung

 

Gremien und Unterstützungsmanagement

 

Das Referat ist Ansprechpartner und Interessensvertreter für alle Mitgliedsorganisationen im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe. Die Gremienstruktur und die Unterstützungsangebote sind darauf ausgerichtet. Die Themen werden durch die Trägerversammlung und die gewählten Steuerungsgruppen abgestimmt und eng begleitet. 
Darüber hinaus werden weitere aktuelle Informationen zu rechtlichen und politischen Entscheidungen auf Bundes- und Landesebene für die einzelnen Leistungsbereiche aufbereitet und als Fachinformationen zur Verfügung gestellt. Dazu gehören Ausführungsbestimmungen und Verwaltungsvorschriften z.B. zum KiFöG Sachsen-Anhalt, Gesetz zur frühkindlichen Bildung, Fachkräfteprogramm in der Kinder- und Jugendarbeit usw.


Das Referat bedient zwei Strukturen – Frühkindliche Bildung, Kita und Hort sowie den Bereich der Hilfen zur Erziehung. In diesen Foren werden inhaltliche Fragestellungen, Positionierungen und Grundhaltungen mit den beteiligten Mitgliedsorganisationen der jeweiligen Arbeitsfelder abgestimmt und aufbereitet.
Informationen zu den Bereichen Frühkindliche Bildung, Kita, Horte sowie Hilfen zur Erziehung finden sie unter:


Frühkindliche Bildung, Kita und Hort (FBKH)

 

Trägerversammlung „Frühkindliche Bildung, Kita und Horte"

 

 Trägerversammlungen dienen der gegenseitigen Information, dem Austausch, der fachpolitischen Diskussion, Verständigung und Offenlegung gemeinsamer und unterschiedlicher Positionen. Die fachpolitische Diskussion berücksichtigt Erkenntnisse aus den Fachgebieten der Pädagogik, Psychologie, Sozialarbeit/ -pädagogik, Soziologie und der angrenzenden Humanwissenschaften. Aus der Mitgliedschaft werden kompetente Vertreter*innen in themenbezogene Arbeitsgruppen delegiert. Sie erhalten von den anwesenden Mitgliedern der Trägerversammlung entsprechende Aufträge und haben durch die Delegation die entsprechende Autorisierung, die anderen Mitglieder zu vertreten. 

 

Steuerungsgruppe „Frühkindliche Bildung, Kita und Horte" 

 

Die Steuerungsgruppe ist gewähltes Gremium der Trägerversammlung. Zu den wichtigsten Aufgaben der Steuerungsgruppe zählen:

  • Themen der frühkindlichen Bildung, Kindertagesstätten, Horte aktiv benennen, aufgreifen und konstruktiv bearbeiten
  • Leitung der innerverbandlichen, fachpolitischen Diskussion mit dem Ziel, gemeinsame Positionen zu finden und zugleich differierende Interessenlagen und Meinungen deutlich zu machen
  • Vor- und Nachbereitung der Trägerversammlungen, inklusive der Erarbeitung von Beschlussvorschlägen und Festlegung der Tagesordnung für die Trägerversammlung
  • Auftragserteilung und Abstimmung zu Ergebnissen der Facharbeitsgruppen
  •  
Qualitätsgemeinschaft „Frühkindliche Bildung, Kindertagesstätten und Horte“ 

 

Träger von Kindertageseinrichtungen und Horten wirken gemeinsam in der Qualitätsgemeinschaft „Frühkindliche Bildung, Kindertagesstätten und Horte“. Zusammen greifen wir Themen der frühkindlichen Bildung, Kindertagesstätten und Horte auf und bearbeiten diese konstruktiv. Ziel ist eine stetige Sicherung und Verbesserung der Qualität in den Einrichtungen. Neben dem aktiven Umsetzen des Qualitätsmanagements beteiligt sich die Qualitätsgemeinschaft an landespolitischen Prozessen. Bundesweite als auch landesweite Entwicklungen werden als Informationen aufbereitet und an die Träger gegeben.

Darüber hinaus informiert das Referat die Träger in regelmäßigen Abständen mit Fachinfos des Referates.

 

Hilfen zur Erziehung (HzE)

 

Trägerversammlung Hilfen zur Erziehung

 

Trägerversammlungen dienen der gegenseitigen Information, dem Austausch, der fachpolitischen Diskussion, Verständigung und Offenlegung gemeinsamer und unterschiedlicher Positionen. Die fachpolitische Diskussion berücksichtigt Erkenntnisse aus den Fachgebieten der Pädagogik, Psychologie, Sozialarbeit/ -pädagogik, Soziologie und der angrenzenden Humanwissenschaften. Aus der Mitgliedschaft werden kompetente Vertreter*innen in themenbezogene Arbeitsgruppen delegiert. Sie erhalten von den anwesenden Mitgliedern der Trägerversammlung entsprechende Aufträge und haben durch die Delegation die entsprechende Autorisierung, die anderen Mitglieder zu vertreten. 

 

Steuerungsgruppe Hilfen zur Erziehung

 

Die Steuerungsgruppe ist gewähltes Gremium der Trägerversammlung. Zu den wichtigsten Aufgaben der Steuerungsgruppe zählen:

  • Themen der Hilfen zur Erziehung aktiv benennen, aufgreifen und konstruktiv bearbeiten
  • Leitung der innerverbandlichen, fachpolitischen Diskussion mit dem Ziel, gemeinsame Positionen zu finden und zugleich differierende Interessenlagen und Meinungen deutlich zu machen
  • Vor- und Nachbereitung der Trägerversammlungen, inklusive der Erarbeitung von Beschlussvorschlägen und Festlegung der Tagesordnung für die Trägerversammlung
  • Auftragserteilung und Abstimmung zu Ergebnissen der Facharbeitsgruppen

 

Qualitätsgemeinschaft „Hilfen zur Erziehung“

 

In der Qualitätsgemeinschaft „Hilfen zur Erziehung“ arbeiten Träger der „Hilfen zur Erziehung“ (stationäre Hilfen, teilstationäre und ambulante Hilfen) gemeinsam an Gütekriterien und Qualitätsstandards im Bereich der Struktur- Prozess- und Ergebnisqualität. Der Aufbau und die Anwendung gemeinsamer, einheitlicher, einrichtungsspezifischer Qualitätsmanagement-Systeme wird prozessorientiert mit den Trägern aufbereitet und mit Leitfäden in einem Qualitätsmanagementhandbuch fest geschrieben. Das Qualitätsmanagementhandbuch wird kontinuierlich mit dem Diskussionsstand der Qualitätsgemeinschaft aktualisiert.
Darüber hinaus werden neue Entwicklungen, Konzepte, bundesweite Trends und strategische Veränderungen in diesem Bereich informiert und beraten. 

Darüber hinaus informiert das Referat die Träger in regelmäßigen Abständen mit   Fachinfos des Referates.

 

Interessensvertretung

 

Das Referat frühkindliche Bildung und Jugendhilfe vertritt die Interessen des Landesverbandes und der Mitgliedsorganisation unter anderem in folgenden Gremien:

  • Landesjugendhilfeausschuss 
  • LIGA Fachausschuss „Kinder- und Jugendhilfe“

Fachinformationen aus dem Referat

|

19.09.2019

Als Paritätischer setzen wir uns dafür ein, dass die Heranziehung gem. § 94 Abs. 6 SGB VIII abgeschafft wird.

Weiterlesen

28.08.2019

In Sachsen-Anhalt leben etwa 4.800 Kinder- und Jugendliche in den Hilfen zur Erziehung und weitere etwa 2.500 bei Pflegefamilien.

Weiterlesen

| |

05.04.2019

Das Landesnetzwerk gegen Kinderarmut, in welchem der Paritätische Sachsen-Anhalt engagiertes Mitglied ist, veranstaltet am 18. Juni 2019 einen...

Weiterlesen

| |

26.03.2019

Das Bündnis „Schulsozialarbeit dauerhaft verankern“ wirbt bei der Bevölkerung um Unterstützung. Mit der Sammlung möglichst vieler Unterschriften...

Weiterlesen

Nicole Anger

Referentin Frühkindliche Bildung und Jugendhilfe

Telefon   0391 | 62 93 335
Fax        0391 | 62 93 596 335
E-Mail    nanger(at)paritaet-lsa.de