Hindernissen auf der Spur

Regionalstelle Süd

15.10.2018

Inklusiver Stadtrundgang im Rahmen der Kampagne „Mensch, Du hast Recht!“

Wer flotten Schrittes durch Zeitz läuft, hat kaum einen Blick für die Hindernisse, die sich dort auftun. Anders die Teilnehmer eines inklusiven Stadtrundgangs. Sie achteten auf die Stellen, die manchen das Vorwärtskommen erschweren. Im Rollstuhl, mit Rollator oder mit dem Langstock in Zeitz unterwegs – manchmal kann ein kurzer Weg für Menschen mit eingeschränkten Möglichkeiten eine große Zumutung sein!

Wo lauern Gefahren und Stolperfallen? Welche Stellen sind verbesserungswürdig? Wo gibt es gute Lösungen im Bereich Barrierefreiheit?

Diese Fragen standen bei einem inklusiven Stadtrundgang im Fokus, den der Paritätische und dessen Selbsthilfekontaktstelle gemeinsam mit Mitarbeitern der BBI - Bildungs- und Beratungsinstitut GmbH und der Stadt Zeitz organisierten.

Menschen für das Thema zu sensibilisieren, den Blick dafür zu schärfen, wie es einer Person mit einer Geh-, Seh- oder Hörbehinderung geht, bestehende Grenzen abzubauen und Menschen mit Beeinträchtigungen als wahre Fachleute in eigener Sache einzubeziehen, das war im Rahmen der Kampagne „Mensch, Du hast Recht!“ vom Paritätischen Wohlfahrtsverband, Ziel dieser Aktion.

Die Teilnehmer des halbtägigen Rundgangs waren Menschen mit und ohne Behinderung aus den vor Ort tätigen Selbsthilfegruppen, die gemeinsam verschiedene Einrichtungen der Stadt - das Rathaus, das Gewandhaus, das Capitol, das Franziskaner Kloster und die Alte Mälzerei erkundeten. Selbst die öffentliche Toilette und die neu sanierte Fischstraße bekamen die volle Aufmerksamkeit der „Stadtrundgänger“. Christian Thieme, Oberbürgermeister und Reglindis Prudlik, Sachgebietsleiterin Kultur und Tourismus der Stadt Zeitz sowie die Mitarbeiter*innen der Einrichtungen bereicherten die Besichtigung mit ihrem umfangreichen Wissen, beantworteten Fragen und nahmen Hinweise dankbar entgegen. 

Neben der Wertschätzung bereits vorhandener Barrierefreiheit ergaben sich Hinweise auf fehlende Abgrenzungen, kontrastarme Beschriftungen, schwer überbrückbare Schwellen sowie nicht markierte Stufen.

Wohl wissend, dass hundertprozentige Barrierefreiheit eine Zukunftsvision ist, regte die Aktion „Mensch, Du hast Recht!“ zu neuen Überlegungen an und ergänzte das BBI-Projekt „Barrierefreie Wege im Burgenlandkreis“ zur Schaffung eines einfachen Überblicks der barrierefreien Teilhabe für Menschen mit Behinderung in der Stadt Zeitz.

Den Höhepunkt fand der Rundgang darin, dass die Paritätische Selbsthilfekontaktstelle zum "Ort der Menschenrechte" ausgezeichnet wurde. Mit dieser Verleihung wurde bestätigt und darauf aufmerksam gemacht, dass sich die Selbsthilfekontaktstelle Burgenlandkreis mit voller Kraft und auf vielfältige Weise für die individuellen und sozialen Menschenrechte einsetzt und Menschenrechte hier besonders gelebt und geachtet werden.