Gelungene Premiere der 1. Mitteldeutschen Selbsthilfekonferenz in Halle

Regionalstelle Süd

22.05.2019

Am 18. Mai 2019 fand in Zusammenarbeit der Paritätischen Landesverbände Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen die 1. Mitteldeutsche Selbsthilfekonferenz in Halle (Saale) statt.

© paritaet-lsa
© paritaet-lsa
© paritaet-lsa
© paritaet-lsa
© paritaet-lsa
© paritaet-lsa
© paritaet-lsa
© paritaet-lsa
© paritaet-lsa
© paritaet-lsa

Organisiert und erstmalig ausgerichtet vom Paritätischen Landesverband Sachsen-Anhalt, wartete die Konferenz mit spannenden Vorträgen und vielfältigen thematischen Foren auf. So gaben Referent*innen Einblicke in Themen wie Digitalisierung, Kommunikationskultur sowie in den Einsatz von Lachyoga in der Selbsthilfe. Rund um die Veranstaltung präsentierten sich verschiedene Selbsthilfegruppen und Organisationen mit ihren Angeboten.

Die insgesamt rund 400 Teilnehmerinnen zeigten sich begeistert von Programm und Inhalten der Konferenz. Im Rahmen der Podiumsdiskussion mit der Ministerin für Arbeit, Soziales und Integration des Landes Sachsen-Anhalt, Petra Grimm-Benne, wurden Themen wie die zukünftige verstärkte Unterstützung von pflegenden Angehörigen sowie eine dringend benötigte verlässliche Finanzierungsstruktur in den Selbsthilfekontaktstellen des Landes mit Vertreterinnen der Selbsthilfe diskutiert.

„Es ist beeindruckend zu erleben, welchen vielfältigen Herausforderungen sich die Menschen in der Selbsthilfe aktiv stellen, zum Nutzen anderer. Unsere Aufgabe muss es sein, die Rahmenbedingungen für dieses Engagement verlässlich zu gestalten und zu verbessern.“ betont Anja Naumann, Geschäftsführerin des Paritätischen Sachsen-Anhalt. Sie dankte der AOK Sachsen-Anhalt für die Unterstützung des Tages, und vielfältiger Aktionen, auch vor Ort und in der individuellen Sorge.

Filmbeitrag: 1. Mitteldeutsche Selbsthilfekonferenz