Der andere Fußball in Deutschland, 100 Jahre Arbeiterfußball – 125 Jahre Arbeitersport

Regionalstelle Mitte-West

03.09.2020

Eröffnung der Wanderausstellung über die Arbeitersportbewegung im Fanprojekt Magdeburg (Lemsdorfer Weg)

Bildquelle: „Paderborner Kreis / QUERWERK Grafikbüro“

Nachdem die Premiere der Ausstellung im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund im Herbst 2018 für viel Aufmerksamkeit gesorgt hat, ist die Wanderausstellung „Der andere Fußball – 100 Jahre Arbeiterfußball – 125 Jahre Arbeitersport“ vom 01. September bis 15. Oktober 2020 in Magdeburg am neuen Standort des Fanprojekt im Lemsdorfer Weg 25 zu unseren Öffnungszeiten zu sehen. Die Arbeitersportbewegung trug völlig unabhängig von bürgerlichen Verbänden eigene Wettbewerbe, Meisterschaften und Länderspiele aus.  Beispielsweise entstand neben dem sozialdemokratisch orientierten Arbeiter-Turn- und Sportbund (ATSB) ab 1928 auch die kommunistische Kampfgemeinschaft für rote Sporteinheit (KG). Man verstand sich als Gegenmodell gegen den bürgerlichen Sport, indem gegen Konkurrenz und Nationalismus, gegen Personenkult und Meisterschaftshatzen des DFB-Fußballs die Entwicklung von Solidarität und Internationalismus gesetzt wurden. Mit dem Verbot durch die Nationalsozialisten endete dieser Zweig deutscher Sportgeschichte abrupt. Dennoch beziehen noch heute viele hundert DFB-Vereine ihre Tradition auf den Arbeiterfußball, da sie 1933 Arbeitersportler aufnahmen oder sich nach 1945 neu gründeten. Anlässlich des 100-Jährigen Jubiläums des Arbeiterfußballs wird ein bisher vernachlässigtes Stück politischer Sportgeschichte gewürdigt und zugleich die regionalen Entwicklungen und Umstände herausgestellt.

Auf 30 Roll Ups und zwei Wänden wird der Zyklus vom Beginn des Arbeitersports bis zu seiner Zerschlagung durch den NS-Faschismus 1933 dargestellt. Hervorgehoben sind Höhepunkte wie die Internationalen Arbeiterolympiaden, Meisterschaftsrunden, die erste Europameisterschaft, aber auch das bis heute durchaus moderne Spielsystem des Arbeiterfußballs. Weitere Themen sind große Spielerpersönlichkeiten, schließlich auch die Spaltung der Bewegung in sozialdemokratische und kommunistische Organisationen, Verfolgung durch und Widerstand gegen den NS-Faschismus. Der Abdruck von Zeitungen und Plakaten vermittelt einen Eindruck der linken grafischen Experimentierfreude der 1920er Jahre. Zwei Aufsteller widmen sich zusätzlich noch einmal dem Magdeburger Arbeiterfußball. Über die historische Darstellung hinaus will die Ausstellung mit der Aktualisierung der Elemente, Werte und Ziele des Arbeiterfußballs Anregungen für aktuelle Positionierungen und Debatten im Fußball geben.

Der Eintritt ist frei!

Die aktuell geltenden Bestimmungen der SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung des Landes Sachsen-Anhalt sind einzuhalten.

Die Öffnungszeiten des Fanprojekt Magdeburg sind:

  • Dienstag 14:00 – 18:00 Uhr
  • Mittwoch 14:00 – 22:00 Uhr
  • Donnerstag 14:00 – 22:00 Uhr
  • Freitag 14:00 – 16:00 Uhr

Schulklassen, Vereine und andere Gruppen können auch außerhalb dieser Zeiten einen Termin mit uns vereinbaren.

Über weitere Veranstaltungen im Rahmen der Ausstellung werden wir gesondert informieren. Die Ausstellung, die vom „Paderborner Kreis e. V.“ konzipiert wurde, gliedert sich in 30 reich bebilderte Tafeln:

  • Entstehung des Arbeitersports
  • Die  Bundesmeisterschaften im Arbeiterfußball
  • Die Fußball-Bundesmeister von 1920 bis 1932
  • Internationalismus: Vereinsspiele gegen ehemalige Kriegsgegner
  • Die Fußball-Länderspiele des Arbeiter-Turn- und Sport-Bundes (ATSB)
  • Der Fußball und die ATSB-Bundesfeste (Leipzig 1922, Nürnberg 1929)
  • Die Arbeiter-Olympiaden in Frankfurt/M. 1925 und Wien 1931
  • Die erste Fußball-Europameisterschaft
  • Kommunistischer Rotsport: Die Spaltung der Arbeitersportbewegung
  • Zerschlagung des Arbeitersports durch die Nationalsozialisten
  • Arbeiterfußballer im Widerstand gegen die Nazis
  • Fair Play: Spielsysteme und Wettkampf-Philosophie im Arbeiterfußball
  • Bekannte Arbeiterfußballer: Erwin Seeler, Vater von „Uns Uwe“; Alfons Beckenbauer, Onkel von „Kaiser Franz“, u. v. a. m.
  • Brücken zur Gegenwart und Tradition: Ehemalige Arbeitersportvereine heute
  • Die Berichterstattung im Arbeiterfußball
  •  Arbeiterfußball im Ruhrgebiet
  • Arbeiterfußball in Magdeburg

Weitere Informationen zum Paderborner Kreis und zum Arbeiterfußball können auf der Seite https://www.arbeiterfussball.de/ eingesehen werden.