Betriebliche Gesundheitsförderung in der Pflege

Altenhilfe und Pflege

04.02.2020

Der Paritätische und die Koordinierungsstelle Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) schließen Kooperationsvertrag.

IKK gesund plus

Foto: Uwe Schröder, Vorstand IKK gesund plus und Anja Naumann, Landesgeschäftsführerin unterzeichen Kooperationsvertrag zur betrieblichen Gesundheitsförderung.

Die Belastungen in der Pflege steigen. Pflegekräfte sind hohen Anforderungen ausgesetzt. Gesunde Pflegekräfte sind eine wichtige Voraussetzung für eine hohe Pflegequalität in allen ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen. Speziell für Leistungen zur betrieblichen Gesundheitsförderung in Pflegeeinrichtungen wird der Mindestausgabenwert der Gesetzlichen Krankenkassen erhöht. 

Die BGF Koordinierungsstelle bietet eine Erstberatung telefonisch oder vor Ort an. Zur Beratung gehören:

  • eine individuelle Bestandsaufnahme in Sachen Beschäftigtengesundheit
  • Informationen zur Umsetzung einer nachhaltigen betrieblichen Gesundheitsförderung
  • Handlungsempfehlungen zum weiteren Vorgehen sowie zu
  • möglichen Maßnahmen im Sinne der Betrieblichen Gesundheitsförderung

Die Koordinierungsstelle unterstützt die Mitgliedsorganisationen des Paritätischen Sachsen-Anhalt auch bei der anschließenden Umsetzung und der Vermittlung hilfreicher Partner. Durch die Kooperation können Träger im Bereich Pflege einfacher Informationen erhalten und mit der Unterstützung der Kassen direkt in den Prozess einsteigen. Weitere Informationen unter: www.bgf-koordinierungsstelle.de/sachsen-anhalt

Marcel Kabel

Referent Altenhilfe und Pflege
 

Telefon   0391 | 62 93 508
Fax        0391 | 62 93 596 508
E-Mail    mkabel(at)paritaet-lsa.de