„Kultur macht stark“ geht in die zweite Runde

Asyl/Migration Paritätisches Jugendwerk Frühkindliche Bildung und Jugendhilfe Hilfen zur Erziehung Aus den Regionen

27.04.2018

Jedes Kind und jeder Jugendliche soll die bestmöglichen Bildungschancen erhalten – unabhängig von der sozialen Herkunft, so lautet der Anspruch der Bundesregierung, verbunden mit dem Programm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert diesbezüglich außerschulische Angebote der kulturellen Bildung im Rahmen des Bundesprogramm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“. Der Paritätische Gesamtverband ist seit 2013 Programmpartner im Bundesprogramm "Kultur macht stark" und förderte bisher in über 400 lokalen Bündnissen für Bildung fast 20.000 Kinder und Jugendliche, zwischen 10 und 16 Jahren, in außerschulischen kulturellen Bildungsmaßnahmen.

Dieses Bundeprogramm wird für weitere fünf Jahre, bis 2022, mit insgesamt 250 Millionen Euro gefördert. Umgesetzt wird das Förderprogramm gemeinsam mit 30 bundesweiten Programmpartnern, die von einer Jury ausgewählt wurden. Der Paritätische Gesamtverband ist einer von ihnen und wird mit seinem Konzept „Ich bin HIER! – Herkunft, Identität, Entwicklung und Respekt“,  auch weiterhin kulturelle Angebote für junge Menschen im Sozialraum ermöglichen.

Diese Angebote werden von zivilgesellschaftlichen Akteuren erbracht, die sich in sogenannten „Bündnissen für Bildung“ vor Ort zusammenschließen, und richten sich an von sozialen Benachteiligungen betroffene oder bedrohte Kinder und Jugendliche, um diese in ihrer Entwicklung zu unterstützen und ihre Selbstmotivation zu stärken.

Die förderfähigen Maßnahmen umfassen alle künstlerischen Sparten und Kulturformen bis hin zur Medienbildung und Alltagskultur.

Junge Erwachsene mit Fluchterfahrung sind einbezogen

Seit dem September 2016 ist der Paritätische Gesamtverband auch als Programmpartner für die ergänzte Förderrichtlinie "Kultur macht stark für junge Erwachsene bis einschließlich 26 Jahre mit Fluchterfahrung" aktiv.
Unter dem Titel „Ich bin HIER! Willkommen“ initiiert der Deutsche Paritätische Wohlfahrtsverband Bündnisse für Bildung, die niedrigschwellige sozialraumorientierte Angebote für junge Menschen von 18 bis 26 Jahren mit Fluchterfahrung schaffen. Ziel der Angebote ist es, die Teilnehmenden mit ihrer neuen Lebenswelt vertraut zu machen und so ihre kulturellen Kompetenzen zu fördern und ihr Selbstkonzept zu stärken.

Gefördert werden dreitägige bis zweiwöchige Kurse, in denen bis zu zehn Teilnehmerinnen und Teilnehmer unter Anleitung von künstlerischen und pädagogischen Fachkräften durch einen kulturpädagogischen Ansatz ihren Sozialraum kennenlernen. „Ich bin HIER! Willkommen“ setzt darauf, durch vielfältige Angebote insbesondere die Sprache und Kommunikation der jungen geflüchteten Erwachsenen zu fördern.
Die Bündnispartner sollten gemeinnützige oder mildtätige Zwecke verfolgen und über Erfahrungen in der Arbeit mit jungen Erwachsenen mit und ohne Fluchterfahrung verfügen.

Detaillierte Informationen zum Projekt finden Interessierte auf der Homepage des Paritätischen Gesamtverbandes unter: Schwerpunkte Kultur-macht-stark

Projektbüro „Kultur macht stark“
Tel.: 030 I 24 63 63 26
E- Mail: kms(at)paritaet.org

 

 

Antje Ludwig

Referentin Landesgeschäftsführung und Vorstand

Telefon   0391 | 62 93 505
Fax        0391 | 62 93 444
E-Mail     aludwig(at)paritaet-lsa.de