Home   Termine   Presse   Kontakt   Impressum
SUCHE

Geschichte

Aufbruch 1990

Es war eine Zeit der Aufbruchstimmung, als der Braunschweiger Hans Günter Strothotte 1990 in Magdeburg begann, engagierte Menschen aus Initiativen und Vereinen zusammenzuführen, um sie unter dem Dach eines Wohlfahrtsverbandes zu vereinigen. Der Zuspruch, aber auch die Skepsis war groß. Sollte die neugewonnene Selbstbestimmung etwa schon wieder aufgegeben und einem Verband untergeordnet werden? Und auch der Name »Paritätischer Wohlfahrtsverband« ging vielen Menschenicht so leicht über die Lippen; noch schwieriger war zu erklären, was es mit dem Namen auf sich hat. Aber die Grundprinzipien »Offenheit, Toleranz und Vielfalt« waren die Türöffner und die Eigenschaft »paritätisch« für »gleichberechtigt - gleichwertig« entsprach dem Anspruch vieler sozial engagierter Menschen. Die Gründung des Paritätischen Landesverbandes Sachsen-Anhalt erfolgte am 6.8.1990 mit 14 Gründungsmitgliedern. Ende des Jahres 1990 war ihre Zahl schon auf 28 angewachsen.

Die Entwicklung des Verbandes

nahm in den Folgejahren rasante Fahrt auf. Hauptamtliche Referenten und Regionalgeschäftsführer unterstützten den Aufbau sozialer Angebote der Mitgliedsorganisationen und verbandseigener Einrichtungen des Verbandes. Durch ihre Kraft und das Engagement tausender Haupt- und Ehrenamtlicher erhielt der Verband eine starke, sozialpolitische Stimme in Sachsen- Anhalt und erlangte hohe Akzeptanz in Politik und Verwaltung. Der Paritätischen ist inzwischen zu einem der größten Arbeitgeber in der Sozialwirtschaft Sachsen-Anhalts geworden. Hunderte Selbsthilfegruppen und tausende Freiwillige engagierten sich über all diese Jahre für sich selbst und für andere Menschen - auch das ist unsere besondere Stärke. Die buntgemischte Mitgliedschaft - inzwischen sind es über 320 Vereine und Gesellschaften - trägt dazu bei, dass immer wieder neue Impulse und Entwicklungen mitten aus der Gesellschaft kommen und das Gesicht des Paritätischen prägen. Dabei erstreckt sich die Palette auf alle sozialen Hilfen und bedarfsgerechten Angebote. Die Gleichberechtigung großer Organisationen und kleiner Vereine, die Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Meinungen und die Aushandlung gemeinsamer Standpunkte oder Kompromisse gehören zum Erfolgsrezept der Lebendigkeit des Verbandes.

In der Mitte der Gesellschaft – an der Spitze der Öffentlichkeit

In den letzten Jahren hat unser Verband seine öffentliche Präsenz deutlich erhöht und mit den über 1.700 Einrichtungen aller Mitglieder einen hohen Bekanntheitsgrad und Wertschätzung in der Bevölkerung erlangt. Die Mitgliedschaft beim Paritätischen ist ein Markenzeichen geworden.

Blick nach vorn

Der Paritätische schaut auf die Herausforderungen der kommenden Jahre - soziale Hilfen sind wichtig für ein lebenswertes zukunftsfähiges Sachsen-Anhalt. Unsere modernen Dienstleistungen und die Selbsthilfe schaffen Werte und müssen gesellschaftlich hoch bewertet und ausreichend finanziert werden. Soziale Berufe und freiwilliges Engagement haben Zukunft!