Home   Termine   Presse   Kontakt   Impressum
SUCHE

Gegen Kürzungen/Streichungen Freiwilliger Leistungen in Halle (Saale)

Die Stadt Halle hat unlängst angekündigt, ihre Förderpolitik des letzten Jahres fortzusetzen und erneut Freiwillige Leistungen im Sozialbereich drastisch zu kürzen. Dadurch sind einschneidende Auswirkungen auf die soziale Arbeit vieler Verbände und Vereine der Stadt und damit auch eine zunehmende Verschärfung der Armut der halleschen Bevölkerung zu befürchten.

 

Bekanntlich hat die Stadt eine Haushaltssperre erlassen und die Ausgaben für die sogenannten Freiwilligen Leistungen im sozialen Bereich grundsätzlich gesperrt. Bisherige, von großem Vertrauen geprägte, und sehr anerkannt und professionell geführte Projekte Freier Träger sollen nun nicht mehr oder nur noch in spürbar eingeschränkter Form finanziell unterstützt werden. Die Stadt Halle will somit auf dem Rücken der freien Träger, und damit auch auf dem Rücken der Einwohner der Stadt und der zahlreichen Nutzer ihrer sozialen Einrichtungen, die Sanierung ihres Haushaltes vornehmen. Dabei wird versucht an Stellen zu sparen, von denen kein Widerstand zu erwarten ist.

 

Die angekündigten drastischen Einschränkungen würden in vielen sozialen Bereichen des städtischen Lebens Spuren hinterlassen. Insbesondere Angebote für Senioren und sozial Schwache, Menschen mit Behinderungen und Menschen in akuten Lebenslagen aber auch Selbsthilfeaktivitäten können nicht aufrecht erhalten werden oder werden in ihrer Quantität und Qualität stark eingeschränkt. Vielen Nutzern wird es nicht mehr möglich sein, am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben …weitere Isolation droht.

 

Die LIGA der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege in Halle (Saale) hat deshalb eine Unterschriftenaktion gegen Kürzungen/Streichungen Freiwilliger Leistungen begonnen, um einen Zusammenbruch der geschaffenen Strukturen zu verhindern und die notwendige Unterstützung der Arbeit der Vereine weiter zu gewährleisten. Bis 25. März 2011 werden tausende Unterschriften erwartet.

Beteiligen Sie sich komplikationslos an der Unterschriftenaktion auch landes- und bundesweit über  http://www.openpetition.de/petition/zeichnen/gegen-kuerzungen-streichungen-freiwilliger-leistungen-in-halle-saale und geben Sie Ihre Stimme ab. Jede Stimme hilft, ein Zeichen gegen Kürzungen im sozialen Bereich zu setzen. Vielen Dank.

   

Die Unterschriftenaktion wurde bis 21. April 2011 verlängert. Eine Beteiligung über http://www.openpetition.de/petition/zeichnen/gegen-kuerzungen-streichungen-freiwilliger-leistungen-in-halle-saale ist allerdings nicht mehr möglich.

Sofern Sie oder weitere Interessenten uns nunmehr mit Ihrer Unterschrift unterstützen wollen, laden Sie sich die Unterschriftenliste herunter und schicken sie sie bis zum oben genannten Termin an unten aufgeführte Adresse. Selbstverständlich können Sie auch vor Ort zeichnen. Vielen Dank.

 

 

Für Rückfragen:

Dr. Peter Piechotta

Leiter der Regionalstelle Süd

Merseburger Straße 246

06130 Halle (Saale)

Tel.: 0345 5204115

ppiechot@mdlv.paritaet.org