Home   Termine   Presse   Kontakt   Impressum
SUCHE

11. Mitteldeutscher Firmenteam Triathlon/Roßbach an der Hasse Platz 35 für unser Team „Die Paritäter“

Unser Team: „Die Paritäter“ mit Ramona Sucker, Mitglied der DLRG, dem Vorsitzenden des Verbandes Prof. Peter-Ulrich Wendt sowie Vorstandsmitglied Ralf Böse.

Foto: (c) parität-lsa

Am Samstag, 01. Juli 2017 lud der Triathlon Club Merseburg e.V. wieder zum traditionellen Firmentriathlon nach Roßbach an der Hasse ein. Bei wechselhaften Bedingungen und vor allem sehr windigen Wetter gingen dieses Mal 104 Firmen-Teams, insbesondere aus der Region rund um Merseburg, an den Start. Durch den Regionalstellenleiter des Paritätischen in Halle Dr. Peter Piechotta wurde wieder eine ambitionierte Mannschaft zusammengestellt, die unseren Verband würdig vertreten konnte.

Das Besondere an dieser alljährlich stattfindenden Sportveranstaltung ist, dass jeweils ein Teammitglied eine der drei Sportarten, Schwimmen, Radfahren und Laufen bestreitet. Hier treten neben ambitionierten Hobbysportlern auch solche an, die sich für ihre jeweilige Disziplin spezialisiert haben und in einem fairen Wettkampf mit anderen Teams messen und Spaß haben wollen.

Unser Team „Die Paritäter“ setzte sich aus Ramona Sucker, Mitglied der DLRG, dem Vorsitzenden des Verbandes Prof. Peter-Ulrich Wendt sowie Vorstandsmitglied Ralf Böse zusammen.

Unter den Augen zahlreicher Gäste sowie der Vertreter der Sponsoren und der Politik gab der Oberbürgermeister der Stadt Merseburg Jens Bühligen um 11:00 Uhr den Startschuss zur nunmehr 7. Auflage des Firmentriathlons.

Mit dem Start stürzte sich unsere Schwimmerin Ramona Sucker mutig in den durch den Wind aufgepeitschten  Hasse-See. Nach zwei Schwimmrunden von insgesamt ca. 700 Metern musste sie  noch eine kräftezehrende Anhöhe an Land überwinden. Doch sie meisterte auch dies super und konnte nach 12:12 Minuten an 13. Position liegend den  Chip zur Zeitmessung als Staffelstab an Prof. Dr. Peter-Ulrich Wendt übergeben. Dieser machte sich nun auf die 30 Kilometer lange Rad-Strecke. Diese führte durch die hüglige Landschaft rund um den Hassesee, teilweise mit heftigem Attacken durch den böigen Gegenwind  wieder nach Roßbach. Hier applaudierten viele Zuschauer und die anderen Teammitglieder und schickten unseren Fahrer auf die zweite Runde.

Prof. Dr. Peter-Ulrich Wendt kam mit einer gegenüber dem Vorjahr verbesserten Fahrzeit nach 1:05:29 Stunden in den Wechselgarten zurück, wo er den Staffelstab an unseren Schlussläufer Ralf Böse übergab.  Die insgesamt 6,6 km lange Laufstrecke führte direkt um den Hasse-See. Auch hier mussten wieder zwei Runden bestritten werden, die  durch die wechselnden Untergründe und die Anstiege sehr abwechslungsreich waren, wobei der Wind sich hier nicht so aggressiv zeigte. Bevor es für die Schlussläufer in die letzte und entscheidende Runde ging, wurden alle Sportler im Bereich des Wechselgartens noch einmal von den Zuschauern und den Teammitgliedern angefeuert.

Im Zielbereich wurde er mit einer Zeit von 32:11 Minuten von den beiden anderen Teammitgliedern empfangen, so dass alle drei Hand in Hand die Ziellinie überquerten. Mit einer Gesamtzeit von 1:49:52 belegte unsere Mannschaft einen hervorragenden 35. Platz und wurde in der Altersklassenwertung Mixed 120 + sogar 7. von 19 Mannschaften.

Der Firmentriathlon in Roßbach an der Hasse ist in der Region einzigartig und viele Unternehmen beteiligen sich Jahr für Jahr begeistert an dieser Sportveranstaltung. In diesem Jahr hat auch eine weitere Mitgliedsorganisation des Paritätischen, die Stiftung Seniorenhilfe Zeitz, sich mit einem Team beteiligt. Unter dem Teamnamen „Drei Stifte“ konnten sie den 61. Platz belegen.

Die „Paritäter“ bedanken sich bei den Veranstaltern, dem Triathlon Club Merseburg e.V., den Sponsoren und ehrenamtlichen Helfern an der Strecke und freuen sich schon auf das nächste Jahr, vielleicht wieder mit einem zweiten Team?