Home   Termine   Presse   Kontakt   Impressum
SUCHE

Hilfe-Portal HelpTo nun im gesamten Land Sachsen-Anhalt verfügbar Die Wohlfahrtsverbände AWO und PARITÄT unterstützen ehrenamtliches Engagement für Flüchtlinge und Hilfsbedürftige

Foto (von links nach rechts)  Jan Bartelheimer (Referent Demokratiebildung und Migration AWO Landesverband Sachsen-Anhalt e.V.), Susi Möbbeck (Integrationsbeauftragte des Landes Sachsen-Anhalt), Daniel Wetzel (Projektkoordinator HelpTo), Antje Ludwig (Referentin des Vorstandes Der PARITÄTISCHE Sachsen-Anhalt) und Mamad Mohamad (Geschäftsführer des Landesnetzwerkes der Migrantenorganisationen Sachsen-Anhalt) beim landesweiten Start des Hilfeportals HelpTo in Magdeburg.

Das Engagement für Flüchtlinge und Hilfsbedürfte in Sachsen-Anhalt hat jetzt eine einheitliche Internet-Adresse: www.helpto.de. Über das Online-Portal HelpTo können sich Organisationen, Initiativen, Unternehmen, Vereine sowie engagierte Bürgerinnen und Bürger schnell und unkompliziert auf lokaler Ebener über das austauschen, was bei der Betreuung und Integration von Flüchtlingen – aber auch von anderen Hilfebedürftigen – benötigt wird. Auch die Hilfeempfänger selbst gehören zur Zielgruppe.

Zum Start von HelpTo in ganz Sachsen-Anhalt erklärt Dr. Gabriele Girke: „Der PARITÄTISCHE unterstützt das Portal, weil es hilfebedürftige Menschen und Helfende auf ganz einfache Weise zusammenbringt – für Flüchtlinge genauso nutzbringend, wie für alle anderen Menschen in unserem Land, die auf Unterstützung angewiesen sind.“

„Auch die AWO engagiert sich bereits mit zahlreichen Projekten für geflüchtete Menschen und beteiligt sich vielerorts aktiv an Netzwerken, um den interkulturellen Dialog zu fördern. Es gibt viele gute Beispiele, die verbreitet werden sollten. HelpTo kann dafür eine gute Plattform sein“, erklärt Wolfgang Schuth.
Susi Möbbeck, Integrationsbeauftragte des Landes  Sachsen-Anhalt, empfiehlt allen Kommunen, das Portal in ihrer Region zu verbreiten und zu nutzen: „HelpTo ist einfach nutzbar und praktisch. Es bringt Leute zusammen und entlastet die engagierten Anlaufstellen. Jeder Kontakt, der über HelpTo vermittelt wird, stärkt das Zusammenleben und den Zusammenhalt“.

„Wir hoffen, dass viele  Flüchtlingsinitiativen das Portal nutzen und so der Austausch endlich erleichtert wird“, erklärt Mamad Mohamad vom Landesnetzwerk Migrantenorganisationen Sachsen-Anhalt (LAMSA).
Bei HelpTo können die Nutzer in zehn verschiedenen Kategorien Angebote und Gesuche einstellen: Sachspenden, Begleitung und Beratung, Fahrdienste und Transporte, Freizeit, Familie und Kinder, Sprache, Bildung und Wissenschaft, Projekte und Ideen, Arbeit sowie Wohnen. Diese Hauptkategorien sind noch einmal in weitere Untermenüs aufgefächert. Ein internes Nachrichten-System ermöglicht eine ge-schützte Kommunikation zwischen Anbietendem und Interessenten. Außerdem können sich auf dem Portal die örtlichen Unterstützer-initiativen und andere Organisationen vorstellen.
Die Nutzung von HelpTo ist kostenfrei. Erforderlich ist lediglich eine Online-Registrierung mit Benutzername und E-Mail-Adresse.

Einige Kommunen in Sachsen-Anhalt nutzen bereits das Portal, z.B. die Landeshauptstadt Magdeburg, sowie die Landkreise Mansfeld-Südharz und Stendal. Inzwischen gibt es viele lokale Unterstützer, weitere Landkreise und Städte haben ihre Beteiligung am Portal zugesagt.
www.helpto.de            
 
Träger und Organisator von HelpTo ist der gemeinnützige Verein Neues Potsdamer Toleranzedikt. Er wurde 2008 im Rahmen einer stadtweiten Diskussion um Toleranz, Weltoffenheit und Demokratie gegründet. Der Vereinsname beruft sich auf das historische Edikt von Potsdam, auf dessen Grundlage vor 330 Jahren zehntausende verfolgter Hugenotten in Preußen aufgenommen wurden und sich dort niederlassen und wirtschaftlich entwickeln konnten.

*Foto (von links nach rechts): Jan Bartelheimer (Referent Demokratiebildung und Migration AWO Landesverband Sachsen-Anhalt e.V.), Susi Möbbeck (Integrationsbeauftragte des Landes Sachsen-Anhalt), Daniel Wetzel (Projektkoordinator HelpTo), Antje Ludwig (Referentin des Vorstandes Der PARITÄTISCHE Sachsen-Anhalt) und Mamad Mohamad (Geschäftsführer des Landesnetzwerkes der Migrantenorganisationen Sachsen-Anhalt) beim landesweiten Start des Hilfeportals HelpTo in Magdeburg.