Home   Termine   Presse   Kontakt   Impressum
SUCHE

Wir meistern Herausforderungen.

Neben vielen Unternehmen, Einrichtungen und Behörden  aus der Region Halle, Merseburg und Leipzig nahmen am Wochenende wiederholt auch zwei Teams des PARITÄTISCHEN Sachsen-Anhalt e.V. am 9. Mitteldeutschen Firmenteam Triathlon am Roßbacher Hasse-See (Landkreis Saalekreis) teil.  Erneut sollte zum Ausdruck gebracht werden, dass der PARITÄTISCHE Sachsen-Anhalt auch anlässlich seines 25-jährigen Bestehens nicht nur in sozialen Belangen, sondern auch bei sportlichen Herausforderungen würdig vertreten werden kann.

Über 100 Mannschaften mit fast 350 Hobbysportlern hatten sich angemeldet und bestritten bei toller Stimmung, die auch durch die hochgradigen sommerlichen Temperaturen nicht getrübt wurde, einen ausgezeichnet organisierten Triathlonstaffel-Wettbewerb.

Dabei waren pro Team mit je drei Sportlern die Disziplinen 700 Meter Schwimmen, 30 Kilometer Radfahren und 6 Kilometer Laufen abwechselnd zu absolvieren.

Mit einem Paukenschlag konnten dabei in der ersten Disziplin beide Vertreter des PARITÄTISCHEN, Philiep Gacon und Christian Oesterwind,  aufwarten, als sie unter allen startenden Teilnehmern als 4. und 7. auf die Radfahrer übergaben. Auf der nachfolgenden Radtrecke ließ es sich  der Vorsitzende des PARITÄTISCHEN Landesverbandes Sachsen-Anhalt, Prof. Peter-Ulrich Wendt,  nicht nehmen, hier erstmalig für den PARITÄTISCHEN zu starten und seinen Verband gemeinsam mit Stefan Richter auf der schweren Strecke würdig zu vertreten.  Diese hatten sich gut vorbereitet und glänzten vor allem in der ersten der zwei zu absolvierenden Runden, ehe  auch bei ihnen der teilweise starke Gegenwind und die brütende Hitze etwas ihren Tribut zollten. Mit einer souveränen Laufzeit von Ralf Böse (ebenfalls Mitglied des Vorstandes) und eines bis an an die Grenzen gehenden Dr. Peter Piechotta (Regionalleiter Süd) war die leicht bergige und nicht zu unterschätzende Death-Valley-ähnliche Laufstrecke Abschluss einer tollen Teamleistung.

Am Ende belegte das Team Die PARITÄTER I mit einer Gesamtzeit von 1:50:37 den für sie achtbaren 41. Platz und das Team PARITÄTER II  mit einer Gesamtzeit von 2:02:32 den 68. Platz. Bei allem Ehrgeiz kam aber auch der Spaß nicht zu kurz. Immerhin ließen sie damit Mannschaften wie  „Die Hawai-Qualifikanten-DOW“, „Die Innofighter“ oder die „Pacemaker“ hinter sich.

„Jeder Einzelne kann stolz auf die gezeigten Leistungen sein und sich auch ein bisschen wie ein kleiner Ironman fühlen“, so der Veranstalter. An dieser Stelle auch herzlichen Dank für die tolle Organisation um den veranstaltenden Triathlon Club Merseburg.

 

Für Rückfragen:

Dr. Peter Piechotta

Tel.: 0345-5204115

E-Mail: ppiechotta@paritaet-lsa.de