Home   Termine   Presse   Kontakt   Impressum
SUCHE

Fest der Vielfalt im Bürgerhaus Nord des PARITÄTISCHEN

Vielfalt zeichnet unsere Gesellschaft aus - das ist im Bürgerhaus Nord des PARITÄTISCHEN seit nunmehr 20 Jahren zu erleben. Hier fühlen sich ältere Bürger ebenso zu Hause wie Kinder, Jugendliche und Menschen mit Migrationshintergrund. Am 20. September 2013 wurde das Jubiläum mit dem bunten „Fest der Vielfalt“ gefeiert.

Ein Höhepunkt war die Enthüllung des „Baumes der Inklusion”, ein Wandmosaik, das im Rahmen der PARITÄTISCHEN Inklusionsinitiative „Gemeinsam sind wir stark wie ein Baum“ entstand. Kinder, SeniorInnen und Menschen mit seelischer Behinderung haben in verschiedenen Aktionen Blätter und Stammteile aus Ton geschaffen. So bunt wie unsere Gesellschaft, so verschieden, vielfältig und einzigartig sind die Blätter des Kunstwerkes, ein Synonym für die Verschiedenheit der Menschen in unserer Gesellschaft. Viele der kleinen und großen KünstlerInnen waren neugierig auf das fertige Wandbild und ob man sein eigenes Blatt wiederfinden kann.

„Ich bin anders, du bist anders“, sangen Kinder der Kita „Neustädter See“ und erklärten auf ihre Weise den BesucherInnen des Festes die Bedeutung von INKLUSION. Der Beigeordnete Herr Brüning lobte in seinem Grußwort die kontinuierliche Arbeit und die Vielfalt im Haus. Ministerin Prof. Kolb zeigte sich begeistert von dem bunten Treiben und dem lebendigen Miteinander der Generationen. Zahlreiche PolitikerInnen kamen als interessierte Zuschauer.

Dank der vielen, auch ehrenamtlichen Helfer erlebten die Gäste ein buntes Programm und verschiedene Mitmach-Aktionen. Neben dem überwältigenden Kuchenbuffet verführten fremdländische Köstlichkeiten zum Naschen. Kinder der Kita „Die Wurzel“ begeisterten Jung und Alt mit ihrer Aufführung der Vogelhochzeit. Jugendliche überwanden ihre anfänglichen Hemmungen und boten selbstbewusst Just-Dance und Hip Hop dar. Im Jugendbereich konnte jede/r seinen kreativen Ambitionen nachgehen.

Was bedeutet mir das Bürgerhaus?- lautete die Einstiegsfrage zur Gestaltung von Kartons, die im Jugendbereich der Jungen Humanisten e.V. zu einem Haus zusammengebaut wurden. „Das Bürgerhaus ist Klasse!“ und „Urlaub von zu Hause“ war z.B. dort zu lesen. Diese Kommentare waren einerseits eine Freude und regten andererseits zum Nachdenken an. Die vielfältigen Aktivitäten und die Geschichte des Hauses konnte man anhand von Fotokartons nachvollziehen. SeniorInnen und Jugendliche wurde als ehrenamtliche Helfer öffentlich geehrt, was besonders für die Jugendlichen ein emotionaler Moment war und für andere BesucherInnen ein Ansporn, über eigenes gesellschaftliches Engagement nachzudenken. Am Abend erstrahlte das Bürgerhaus bei einer Lichtshow in vielen Farben und für die Jugend klang das Fest mit einer Disco aus. Ein herzlicher Dank gilt allen UnterstützerInnen des Festes.

Gemeinsam sind wir stark - ist das einstimmige Fazit aller am Fest und am Projekt beteiligten. Ganz sicher werden auch künftig im Bürgerhaus gemeinsam neue Ideen für das Zusammensein der Generationen und Kulturen im Sinne von Inklusion entwickelt.

 

Baum der Inklusion
Der Baum der INKLUSION, entstanden im Projekt „Gemeinsam sind wir stark wie ein Baum“ und hat seinen Platz im Bürgerhaus Nord gefunden.

Tai chi

 

Vogelhochzeit

Das Bühnenprogramm lebte vom Mitmachen.

 

Gabriele Haberland
PARITÄTISCHE Regionalstelle Mitte-West