Home   Termine   Presse   Kontakt   Impressum
SUCHE

Hallo Partner - Das Gemeinsame ist zur Tradition geworden

Seit fast einem Jahr treffen sich Kinder, Jugendliche und einige Erwachsene aus je einem Jugendklub, einer Förderschule, einer Selbsthilfegruppe und einem Wohnheim für Menschen mit Behinderung zum Tanzen, Trommeln oder Theater spielen. In Eisleben trifft man sich im Mehrgenerationenhaus, in Thale abwechselnd im Jugendclub „Sputnik“ oder im Wohnheim der Lebenshilfe in Weddersleben oder Hecklingen. In Schönebeck z.B. ist es schon eine gute Tradition, dass Kinder aus Förderschulen regelmäßig ihre Freizeit im Jugendclub „Future“ verbringen.

Durch die Erlebnisse, Musik, Bewegung und Diskussionen haben alle viel Gemeinsames entdeckt und Hemmschwellen abbauen können. Alle Beteiligten haben sich kennen gelernt und die  anfängliche Scheu ist überwunden. Es wurde viel und direkt hinterfragt und durch Antworten haben die Kinder und Jugendlichen mehr Verständnis für die Situationen der Anderen entwickeln können. Dabei war es egal, ob jemand an den Rollstuhl gebunden ist oder durch eine Krankheit regelmäßig Gleichgesinnte in einer Selbsthilfegruppe trifft. Hier war das nicht wichtig. Hier zählte das Miteinander. Die PARITÄTISCHE Regionalstelle Mitte-West hat dieses Projekt initiiert und Aktion Mensch hat es durch eine Förderung unterstützt. Allen Beteiligten war klar, wir wollen nicht nur über Inklusion reden, also von dem Dabeisein aller Menschen mit oder ohne Handicap, wir wollen es in diesem Projekt wirklich leben.

„Hallo, Partner“ hat nun am Samstag den 14. Juli 2012 im Tierpark Walbeck mit der Sommergala einen würdigen Abschluss gefunden, denn alle Gruppen hatten sich etwas Tolles einfallen lassen und präsentierten ihre Ideen und Beiträge.

Neben den Trommlern und Sängern aus Eisleben konnten wir die Stegreif-Theaterleute aus dem Harz begrüßen, die Hecklinger haben uns mit ihrem Tanz und dazu passenden Kostümen zum Thema „Moskau“ begeistert und die Schönebecker beeindruckten uns mit ihren selbst gebauten Rasseln. Außerdem haben sie alle Kinder mit einer Schatzsuche überrascht und den Sieger im Leitergolf gekürt. Tafeln mit Fotos ihrer Aktivitäten des vergangenen Jahres bewiesen, wie viel Freude das zusammen aktiv sein gebracht hat.

Auch nach Beendigung des Projektes sind alle Beteiligten interessiert, ihre Partnerschaft weiter zu pflegen. Auf die Eisleber z.B. warten noch einige Auftritte bei Sommerfesten, Schulabschlussfeier u.a.. Für die meisten Kinder und Jugendlichen steht schon fest: Sie werden auch künftig „ihren“ Jugendclub besuchen.  Auch im Harz ist klar, dass die Partnerschaft weiter lebt und dass die Türen jetzt immer offen stehen, egal ob im Jugendclub oder im Wohnheim. Ein herzlicher Dank geht an Aktion Mensch e.V., der den Aufbau der Partnerschaften unterstützte und förderte.

Am Projekt „Hallo Partner – Vielfalt kulturell erleben“ haben sich beteiligt: Lebenshilfe Harzkreis/Quedlinburg gGmbH, Sozialzentrum Bode e.V., Allgemeiner Behindertenverband Sachsen-Anhalt e.V., Rückenwind e.V. / Freizeitzentrum „Future“, Selbsthilfegruppe „Gemeinsam stark für Schicksalskinder“, Lebenshilfe Bördeland gGmbH und Gesundheits-, Rehabilitations- und Behindertensportverein Staßfurt e.V.