Home   Termine   Presse   Kontakt   Impressum
SUCHE

Mit neuem Ausbildungskonzept gegen Fachkräftemangel – PARITÄTISCHE Erzieherschule in Aschersleben erfolgreich gestartet

Wir machen Schule“ – unter diesem Motto luden die Schülerinnen und Schüler der PARITÄTISCHEN Fachschule für Sozialpädagogik in Aschersleben gemeinsam mit ihren Dozenten zu einem großen Schulfest ein. Passend zum Weltkindertag stellten sie mit einem bunten Programm aus Musik, Ausstellungen und Mitmachaktionen sich und das innovative Ausbildungskonzept ihrer Schule anlässlich des einjährigen Bestehens vor.

Die Schule kooperiert eng mit dem PARITÄTISCHEN.  Die Räume der Schule für Sozialwesen befinden sich im bekannten Paritätischen Sozialzentrum. Hier gibt es neben den gemeinsam genutzten Veranstaltungsräumen seit vielen Jahren eine Anlaufstelle und Treffpunkt für Selbsthilfegruppen und Beratungsangebote für ältere, behinderte oder sozial bedürftige Menschen. Die Kooperation in diesen Räumen ist nicht nur ein Nebeneinander der schulischen und sozialen Angebote in einem Haus, sondern auch eine gute Möglichkeit der Verbindung von Lernen und sozialem Engagement.

Vor einem Jahr reagierte das PARITÄTISCHE Bildungswerk  Sachsen-Anhalt auf den drohenden Fachkräftemangel im Erzieherbereich und eröffnete am 1. November 2010 in Aschersleben die  PARITÄTISCHE Fachschule für Sozialpädagogik. „Hier werden staatlich anerkannte ErzieherInnen ausgebildet, die den komplexen Anforderungen an das Berufsbild in besonderer Weise entsprechen. Schwerpunkte der Ausbildung liegen in der Abenteuer- und Erlebnispädagogik, Dokumentation und Selbstreflexion“, erläutert Dr. Gabriele Girke, Vorstandsvorsitzende des PARITÄTISCHEN Bildungswerkes und  Landesgeschäftsführerin des PARITÄTISCHEN Sachsen-Anhalt, das besondere Schulkonzept.  

Die künftigen ErzieherInnen profitieren vom Kooperationsverbund der Schule mit 40  landesweit tätigen PARITÄTISCHEN Mitgliedsorganisationen: Die theoretische Ausbildung erfolgt in der Schule, der berufspraktische Teil wird in einer von über 168 Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen des PARITÄTISCHEN Kooperationsverbundes absolviert. „Damit können wir Synergieeffekte zwischen Theorie und Praxis optimal nutzen, in dem wir die Fachkompetenz des größten Wohlfahrtsverbandes und Arbeitgebers in der Sozialwirtschaft Sachsen-Anhalts mit unserem Berufsausbildungs-Know-how verbinden und einen qualitativ hochwertigen Bildungsgang garantieren“, so Gabriele Girke.

Zum Fest wurden die zahlreichen Gäste mit einer „akustischen Begegnung“ begrüßt, bei der alle Anwesenden zum Mitmachen aufgefordert waren. Unter den Gästen war auch der Aschersleber Oberbürgermeister Andreas Michelmann, der gemeinsam mit Gabriele Girke einen Baum im Garten der Schule pflanzte „als Symbol dafür, dass wie der Baum auch die Schule wachsen und gedeihen möge“, so der OB.

Für Rückfragen:

Silke Schröder

PARITÄTISCHES Bildungswerk
Tel: 0391/6293 312
E-Mail: sschroeder@mdlv.paritaet.org